Hokusai!

Regenschirmgarage

Regenschirmgarage

Seit zwei Tagen regnet es in Tokio und was macht der Japaner da wenn er seinen Regenschirm lang genug ausgeführt hat? Ehrlich, ich habe noch nie so viele Regenschirme gesehen wie hier. Es scheint auch eine komplette Regenschirmserviceinfrastruktur zu geben, von Regenschirmkondomen die man während eines Ladenbesuches über den Schirm zieht, kostenlosen Schirmen die Läden allerorten ihren, was recht unwahrscheinlich ist, unbeschirmten Kunden mitgeben, bis hin zu einer Art Regenschirmgarage, in der man seinen Schirm anschliessen kann wenn man z.B. ins Museum geht.

Achja richtig, ins Museum. Dorthin geht der Japaner nämlich bei Regen. Und ich auch. Im Royal

Die große Welle

Die große Welle

Ueno Museum gibt es grad eine Ausstellung mit den wunderbaren Werken von Katsushika Hokusai, dem vermutlich bekanntesten und bedeutendsten japanischen Künstler des 17. und 18. Jahrhunderts. Bekannt sind vor allem seine detailreichen und präzisen Farbholzschnitte. Mag ich gern und deswegen habe ich mich dem Gänsemarsch der Besucher angeschlossen und bin schön an u.a. allen 36 Blicken auf den Mt. Fuji vorbeibewackelt. Und bloss nicht stehenbleiben!

Luke Skywalker sperrt ab.

Luke Skywalker sperrt ab.

Nachdem ich dann noch Luke Skywalker beim Strasse absperren getroffen hab, kam ich auf meinem Heimweg beim Umsteigen in der Station Ikebukuro, die praktischerweise drei integrierte Shoppingcenter hat, an einem Backwarenstand vorbei und nach drei Wochen Reis dachte ich mir, so ein schönes frisches Weißbrot bringt willkommende Abwechslung auf den Speiseplan. Ich stehe an und  staune. Und jetzt die Preisfrage. Wie viele Plastiktüten braucht man in Japan um sieben Teile Gebäck zu verpacken? Richtig, acht. Sieben für die Teile und eine um alles wegzuschleppen. Man kann übrigens mit nichts so sehr irritierte Blicke hier ernten wie mit einem Stoffbeutel den man an der Kasse auspackt.

Mein prima duftendes und warmes Weißbrot ess ich zum Frühstück, denn zum Abend haben mich meine freundlichen malaysischen Airbnb-Mitbewohnerinnen zum Essen eingeladen. Sie haben gekocht, es ist scharf, sehr lecker und wird traditionell mit der Hand gegessen. Ein lustiger Abend.

Damenbild mit Jonas

Damenbild mit Jonas

Leave a Reply